Maschine zur Vereinzelung von Samen und Körnern

Zur Sicherstellung der Qualität von Erntegütern wie bspw. Weizenkörner, im folgenden Objekte genannt, werden diese derzeit im Förderstrom optisch analysiert und pneumatisch aussortiert. Dadurch, dass nicht jedes Objekt aufgrund des hohen Volumenstroms nicht analysiert oder evtl. nicht korrekt aussortiert wird, beträgt der Wirkungsgrad nur weniger als 80%. Ein neues Verfahren kann dabei über eine spezielle Optik bis zu 200 Objekte/sec analysieren und ggf. aussortieren. Es findet also eine 100% Kontrolle statt, wodurch der Wirkungsgrad massiv gesteigert wird. Allerdings müssen die Objekte dementsprechend vereinzelt und zur Analyseoptik gefördert werden.

Aufgaben

  • Benchmark und Produktanalyse von bisherigen Vereinzelungsmaschinen vor allem in der Fördertechnik
  • Ideenfindung und -konzeption
  • Auslegung, Berechnung und CAD-Konstruktion
  • Fertigung und Montage eines Funktionsprototypen (Mechanik und Elektronik)
  • Test des Prototypen u. a. mittels High-Speed-Kamera

Werkzeuge

  • Produktanalysen
  • Methodische Produktentwicklung nach VDI2212
  • Mathcad
  • Catia V5
  • Div. Maschinen und Werkzeuge aus Prototypenwerkstatt
  • High-Speed-Kamera

Ergebnis

Mit den o. g. Werkzeugen konnte ein Funktionsmuster aufgebaut und getestet werden, welches zur Vereinzelung der Objekte Förderbänder und Vakuum einsetzt. Mithilfe der Förderbänder werden die Objekte beschleunigt und dann mittels Vakuum zur optischen Analyseeinheit gefördert. Dadurch ist es möglich, die hohe Durchsatzmöglichkeit der optischen Einheit durch den mechanischen Transport auszunutzen.

Ansprechpartner

Remo Jud
remo.jud@phi-group.ch
Tel. +41 43 443 17 58